STV Wittenbach
seit 1874
, Yvonne Wittwer

Wanderweekend Aktivriege 2022

Bei strahlendem Sonnenschein reisten 13 Aktivriegler*innen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Davos. Spätestens in Davos bemerkten wir, dass zahlreiche andere Wanderlustige das gleiche Ziel hatten. In einem bis auf den letzten Stehplatz vollgepferchten Postauto fuhren wir die Passstrasse Richtung Flüelapass hinauf bis zur Haltestelle „Wägerhus“. An der frischen Bergluft freuten nicht nur wir, sondern vor allem auch unser vierbeiniger Begleiter Hund Nyla sich, dass es endlich zu Fuss losging.

Der erste Streckenabschnitt war ein stetiges Bergauf, in immer karger werdenden Berglandschaft, hoch zur 2787 Meter über Meer liegenden Winterlücke. Dort legten wir eine Picknickpause ein und genossen die herrliche Aussicht auf die letzten Schneefetzen des Jörigletschers und auf die wunderschön in verschiedensten blau- und türkistönen schimmernden Jöriseen. Gemütlich führte uns der Wanderweg weiter durchs Geröll und über Wiesen zwischen den Jöriseen hindurch, bevor wir dem Jöribach folgend hinunter zum Berghaus Vereina wanderten. Wir bezogen das liebevoll mit „Villa Holzschopf“ beschilderte Häuschen und genossen die letzten Sonnenstrahlen bei einem Apéro auf der Terrasse. Es folgte ein superfeines Nachtessen vor diversen Uno-Runden oder einem Jass. Selbst beim Zähneputzen war die Laune noch so gut, dass lauthals gelacht wurde bis die Tränen kullerten.

Nach einer erholsamen Nacht, genossen wir ein typisches Hüttenfrühstück, bevor wir den Abstieg unter die Wanderschuhe nahmen. Zuerst folgten wir dem Vereinabach bis der Weg im Tal flacher wurde und wir es uns an der kalten, klaren, blauschimmernden Landquart zum Mittagshalt gemütlich machten. Aufgrund des Feuerverbots genossen wir unser Grillgut kalt. Dies trübte unsere Stimmung jedoch nicht und wir nahmen munter schwatzend den letzten Streckenabschnitt Richtung Klosters Monbiel in Angriff. Mit reichlich Kioskproviant - kühle Getränke, Glacé und Kaffee – bestiegen wir den RhB-Zug Richtung Landquart und somit zurück nach Hause.

 

Text: Yvonne Wittwer

Fotos: Kevin Grogg (weitere Fotos in unserer Galerie)