> Zurück

Missglückter Saisonstart

Stephan Ruckli 12.09.2020

Am letzten Samstag  begann für unser Junioren C-Team die offizielle Meisterschaft Saison 2020/2021. Dabei setzte es für die Mannschaft zwei Niederlagen ab, die dem Verlauf der Spiele entsprach. Das Trainergespann um Stephan und Dario Ruckli hat noch viel zu tun, um auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
In der ersten Partie hatte es der STV Wittenbach mit einem altbekannten Gegner zu tun, die Mannschaft von Flying Penguins Niederwil. Schon früher gab es immer hartumkämpfte Begegnungen, mit dem besseren Ende meist für den Gegner.  Auch in diesem Spiel führte Niederwil mit 2 zu 0 Toren und hatte das Spiel sehr gut im Griff. Der Anschlusstreffer des STV kam eher überraschend, die Spannung kehrte somit wieder zurück. Doch der Gegner schaltete wieder einen Gang höher, gewann zudem die meisten Zweikämpfe und erzielte drei weitere Tore, führte verdient mit 5 zu 1 zur Pause. Der Appell des Trainergespanns an die Mannschaft, mehr Mut nach vorne aufzubringen, wurde belohnt mit zwei Treffern zum zwischenzeitlichen 3 zu 5. Nochmals zwei Tore und das Spiel hätte von vorne begonnen. Doch das Glück schien eher auf der Seite der Niederwiler, welche wiederum drei Tore vorlegten und den Sieg schliesslich sicher über die Zeit brachten. Mit ein wenig mehr Aggressivität und Selbstvertrauen wäre in dieser Partie mehr für die Wittenbacher drin gelegen.
Auch im zweiten Spiel traf man wiederum auf einen Gegner, den man früher immer in der Gruppeneinteilung vorfand, die Mannschaft der Jonschwil Vipers. Zwar war der Gegner mit nur einem Torhüter und fünf Feldspielern angetreten, doch dies reichte, um unser Team auf die Verliererseite zu bringen. Der STV konnte zu Beginn des Spiels noch mithalten, da sie zweimal eine Führung des Gegner postwendend ausglich, doch bis zur Pause funktionierte beim STV einiges nicht mehr, sodass weitere Gegentore fielen. Auch in der zweiten Halbzeit begingen die Wittenbacher zu viele Fehler im Spielaufbau, der Gegner hatte leichtes Spiel und verwertete seine Chancen eiskalt. Der STV konnte nicht mehr reagieren und musste ein weiteres Mal als Verlierer vom Feld.
Im Vergleich zur letzten Saison, als man bei den Junioren D mitspielte und der Alters-, bzw. Grössenunterschied bei den Spielern noch nicht entscheidend war, gab es grosse Unterschiede in dieser Kategorie. Zudem fehlt dem STV der Topskorer Levin Fritz, der nun beim UHC Wasa figuriert.
Doch die beiden Trainer sind motiviert und werden die notwendigen Verbesserungen in den kommenden Trainings vornehmen. Der STV Wittenbach blickt nach vorne und ist zuversichtlich,  doch man ist sich bewusst, dass es mehr braucht, als in der vorigen Saison, um zu einem Sieg zu gelangen.
HOPP Wittebach!

Resultate vom 12.09.2020 in Bazenheid SG:

1.Spiel:    STV Wittenbach  -  UHC F.P. Niederwil      3:8 (1:5)
2.Spiel:    STV Wittenbach  -  UHC Jonschwil Vipers      4:13  (2:5)

Text:   Stephan Ruckli