> Zurück

Eidgenössisches Turnfest Aarau - Aktivriege

Michael Früh und Bettina Tanner 22.06.2019

Nach diversen Trainings war es am Freitag den 21. Juni endlich soweit und wir von der Aktivriege Wittenbach machten uns auf den Weg an das eidgenössische Turnfest in Aarau. Man konnte die Vorfreude der 14 Teilnehmenden schon beim ersten Zusammentreffen spüren. So war es schließlich für einige auch das erste Mal an einem eidgenössischen Fest.

Der Wettkampf startete für 6 Teilnehmer mit dem Fachtest Unihockey. Der Fachtest bestand aus zwei Aufgaben, wobei die Herausforderung bei der ersten Aufgabe bei der Passtechnik lag und bei der zweiten in der Präzision sowie Geschwindigkeit eines Passes.

Nachdem wir uns wieder alle auf dem Festgelände gefunden haben, bereiteten wir uns für die nächsten Disziplinen vor. Pendelstafette und Kugelstossen. Bei der Pendelstafette mussten alle der teilnehmenden Sportler und Sportlerinnen eine Distanz von 80 Metern in einem Sprint zurücklegen. Obwohl ein Spint nur 10 Sekunden dauerte, hatte es die Strecke in sich, denn die Stafetten wurden auf dem Rasen durchgeführt. Dieser wies schon einige Gebrauchsspuren wie Dellen und Unebenheiten auf.

Anschliessend bereiteten wir uns auf einer freien Wiese auf den Fachtest Allround vor. Auch dieser Fachtest bestand aus zwei Aufgaben, den Disziplinen Goba und BeachBall. Hier waren Koordination, Ausdauer und Zusammenspiel gefordert. Die erste Aufgabe lag darin einen von Hand zugeworfenen Tennisball mit einem Holzschläger einem Turnkollegen zu zuspielen, welcher dann mit seinem Holzschläger direkt weiter passen musste, bevor eine dritte Person den Ball fing. Hier durften wir das 4. Team (Yvonne, Kevin und Markus) für Ihre Leistung und der Bestnote 10 bejubeln. Bei der zweiten Aufgabe wurde mit einem Beachball-Set der Ball in einem bestimmten Ablauf zwischen sechs Personen gepasst. Nach jedem geschlagenen Pass rannte die Person jeweils zur nächsten Position. Als letzte Disziplin stand bei unseren Wettkämpfen der Weitwurf mit Wurfkörpern an.

Ein kurzer Besuch der Dusche in der Unterkunft und schon konnten wir auf dem Festgelände die tolle Stimmung in der Turnerfamilie geniessen. Auch die verschiedenen Regenduschen konnten die tolle Stimmung nicht trüben.

Nach einer kurzen, aber für ein Turnfest eher bequemen Nacht, konnten wir am Morgen- und Mittagsbuffet, wie auch an diversen Darbietungen und Programmen noch einmal die Turnfeststimmung miterleben. Darbietungen im Boden- und Barrenturnen, sowie an den Schaukelringen und am Reck waren sehr interessant und anspruchsvoll.

Müde aber doch zufrieden mit dem Erreichten, machten wir uns auf den Weg nach Hause. Am Bahnhof in Wittenbach erwartete uns ein Empfang, der vom Verkehrsverein organisiert wurde. Vielen Dank dem Verkehrsverein für die Organisation, der Gemeinde Wittenbach für die Unterstützung und den anwesenden Vereinen und Einwohnern, die uns empfangen haben.

Der Dank geht auch an diverse vereinsinterne Personen, die zum Gelingen beigetragen haben. Bettina Rieser und Stefan Müller haben sich als Kampfrichter zur Verfügung gestellt, Markus Tanner hat die Anmeldung sowie Organisation übernommen und unsere zwei Leiter Yvonne Wittwer und Daniel Leutenegger haben uns perfekt auf den Wettkampf vorbereitet.