STV Wittenbach
seit 1874
, Michael Früh

Aktivriegenwanderung 2021

Elf Mitglieder der Aktivriege Wittenbach trafen sich am Samstagmorgen im Zug nach Mühlehorn, wo es mit dem Postauto weiter nach Filzbach Römerturm ging. Den Turm haben wir dort nicht entdeckt, trotzdem starteten wir bald unsere Wanderung, gemeinsam mit den dazu gestossenen Co-Präsidenten. Gut gelaunt starteten wir auf dem Römerweg und wanderten über Stock und Stein in Richtung Näfels und genossen immer wieder die schöne Aussicht über den Walensee.

In Näfels angekommen, hielten wir beim Schlachtdenkmal zum Mittagessen, bevor wir den Aufstieg zum Obersee in Angriff nahmen. Der Aufstieg war steil und lang, der blaue Himmel oberhalb vom Obersee motivierte uns. Beim Berghotel Obersee stiessen Angela und Emil mit Fiona zu uns. Wir genossen die Getränke auf der Terrasse und machten das obligate Gruppenfoto. Nach dem sehr leckeren Nachtessen wurden noch einige Runden Tschau Sepp und Schellenjass gespielt, bevor es bald hiess: Guet Nacht!

Nach einer erholsamen Nacht, konnten wir das grosszügige Morgenbuffet auskosten, bevor uns das schöne Wetter zum Wandern lockte. Der zweite Teil unserer Wanderung startete mit dem Ahornen-Rundweg. Der Weg führte an einer jungen und verspielten Katze vorbei, die uns ein Lächeln aufs Gesicht zauberte. Der Aufstieg forderte aber auch seinen Tribut, so wanderte ein Mitglied der Aktivriege aufgrund von Blasen barfuss weiter. Die Bise und der Nebel wurden zunehmend stärker, sodass wir den Weg abkürzten und in der Nähe des Obersees das Mittagessen aus dem Rucksack zu uns nahmen. Vor dem Abstieg nach Näfels, machten wir im Berghotel eine Kaffeepause und konnten nach dem letzten Abstieg unser Ziel – den Bahnhof Näfels – erschöpft, aber unfallfrei und glücklich erreichen.

Es war ein tolles Wanderwochenende 2021, welches uns in bester Erinnerung bleiben wird. Bei dieser Gelegenheit möchten wir unseren Organisatoren Yvonne und Kevin ein sehr grosses Dankeschön aussprechen! Es war unter den aktuellen Umständen gar nicht einfach etwas zu organisieren. Danke euch vielmals und wir sind gespannt, in welche Region ihr uns im nächsten Jahr in die Berge führt!