Spielstunde Jugi & Kitu, 16. Juni 2017

Am Freitagnachmittag um 17.30 Uhr trafen sich die Jugi und das Kitu zu einer gemeinsamen Spielstunde. Die Kitu-Kinder freuten sich bereits auf die Grösseren aus der Jugi. Auch einige Eltern blieben in der Halle und unterstützten uns Leiter während des Anlasses.

Nach dem Einlaufen, welches von Yvonne vorbereitet und durchgeführt wurde, mussten die Kinder auf vier Gruppen aufgeteilt werden. Dann begann auch schon der interessante Teil. Wir spielten Brennball und Würfelfussball. Dank des schönen Wetters konnten wir draussen Fussball spielen. Während des Turniers spielte jede Mannschaft je einmal gegen jede andere. Die älteren Kinder nahmen ihre Verantwortung wahr und schauten auf die Jüngeren in ihrem Team.

Nach einigen Schweisstropfen wurde aufgeräumt und es gab für jedes Kind einen Pack Chips für den Heimweg. Denn schliesslich stand nicht das Gewinnen, sondern das Mitmachen und der Spass im Vordergrund. Weiter sollten sich durch diesen Anlass die Kinder der verschiedenen Riegen besser kennenlernen. Aus Sicht der Leiter lässt sich sagen, dass beide Ziele erreicht wurden und wir freuen uns alle bereits auf das nächste Jahr.

 

Michael Früh


Kreisjugitag vom Sonntag, 11 Juni 2017

Am Sonntag, 11. Juni haben die Jugendriegen des STV Wittenbach am alljährlichen Kreisjugitag teilgenommen. Dieses Jahr fand der Anlass auf der Sportanlage Oberfeld in Thal statt. Es waren alle Vereine zwischen St. Gallen und St. Margrethen an diesem Wettkampf vertreten.

Bereits um 06.45 Uhr trafen sich alle 13 teilnehmenden Kinder bei der Migros Oedenhof. Es wurden Fahrgemeinschaften gebildet und dann ging es bereits nach Thal. Als erstes bekamen alle Teilnehmer das orange Vereins-T-Shirt. Die Wettkampfteilnehmer/-innen gingen an diesem Tag in den Disziplinen Schnelllauf, Weitsprung, Ballwurf oder Kugelstossen sowie einem 1000m-Lauf an den Start.

Nach dem Aufwärmen begann der Wettkampf für die ältesten Teilnehmer mit dem Kugelstossen. Die jüngeren Kinder durften sich zuerst am Ballwurf versuchen. Dann galt es bereits eine längere Pause zu überbrücken. Dies wurde mit Frisbee, Fussball, Karten oder anderen Spielen gemacht. Dann war es soweit und der Schnelllauf stand auf dem Programm. Je nach Alter mussten 50m, 60m, 80m oder 100m absolviert werden. Da das Programm über den Mittag sehr gedrängt war, galt es möglichst rasch zu Mittag zu essen und besonders in der herrschenden Hitze, genügend zu trinken. Die „Hörnli mit Ghackets“ waren sehr lecker.

Nach der kurzen Mittagspause ging es schon mit dem Weitsprung weiter. Kaum wurde auch diese Disziplin erfolgreich gemeistert, stand für die älteren Teilnehmer (Jahrgang 2007 und älter) der 1000m-Lauf auf dem Programm. Dieser musste in der brütenden Mittagssonne absolviert werden, weshalb im Ziel der Bottich mit kühlem Wasser sehr gefragt war.

Nachdem sich alle Läuferinnen wieder abgekühlt hatten konnte wieder gespielt werden. Dank den heissen Temperaturen an diesem Sonntag konnte auch eine Wasserschlacht gemacht werden. Zu guter Letzt folgte noch die Vereinsstafette. Dabei galt es unter den kräftigen Anfeuerungsrufen der Eltern und weiteren Zuschauern die Strecke von rund 50m als Verein möglichst rasch zu absolvieren

Bei der Rangverkündigung durften Michelle Arnold (Kat. U18) und Giannina Bürgi (Kat. U10) je die Silbermedaille entgegen nehmen. Hinzu kommen noch zwei Auszeichnungen für Melanie Bühler sowie Laura Linares. Herzliche Gratulation!

Und so ging ein heisser und auch erfolgreicher Tag bereits wieder zu Ende. Die Kinder hatten ihren Spass am Wettkampf und freuen sich bestimmt schon auf den Wettkampf im Frühling 2018.

 

Für das Leiterteam
Markus Tanner

 

KJT 2017 Rangliste

 


Kantonalturnfest Wattwil 2017

Nach diversen Trainings war es am Samstag den 24. Juni endlich soweit und wir machten uns von der Aktivriege auf den Weg an das Turnfest in Wattwil. Man konnte die Anspannung aber auch Vorfreude der 12 Teilnehmenden schon beim ersten Zusammentreffen spüren. So war es schliesslich für einige auch das erste Mal an einem solch riesigen Fest.

Nach der Ankunft verköstigten sich einige in einem der vielen Festzelte, bevor es bereits mit dem ersten Teil, dem Fachtest Allround, losging. Dieser bestand aus zwei verschiedenen Aufgaben in welchen Koordination, Ausdauer und Zusammenspiel wichtig waren. Die erste Aufgabe lag darin einen von Hand zugeworfenen Tennisball mit einem Holzschläger zu einem Turnkollegen zu spielen, welcher dann mit seinem Holzschläger direkt weiter passen musste, bevor eine dritte Person den Ball fing. Bei der zweiten Aufgabe wurde mit einem Beachball-Set der Ball in einem bestimmten Ablauf zwischen sechs Personen gepasst. Nach dem Schlag rannte die Person jeweils zur nächsten Position. Den nächsten Teil bildete die Pendelstafette, in welcher jede Person die Distanz von 80 Metern in einem Sprint zurücklegen musste. Die Distanz hat es in sich, denn obwohl die Zeit für den Sprint bei circa zehn Sekunden kurz ist, kommt einem die Strecke sehr lange vor. Im dritten und letzten Teil trennten wir unsere Gruppe auf. Die einen warfen einen Schleuderball so weit wie sie konnten, die anderen versuchten beim Weitsprung so viele Sandkörner wie möglich zu überwinden.

Nach dem Wettkampf verdienten wir uns eine Stärkung, die in den meisten Fällen mit einem Bier vollzogen wurde. Ein kurzer Besuch der Dusche und Unterkunft und schon konnten wir auf dem Festgelände die tolle Stimmung in der Turnerfamilie geniessen. Erwähnt sei hier auch noch das Entwenden einer Bratpfanne aus einer Alteisenanlage, die dann natürlich am Dorfbrunnen penibel gesäubert werden musste. Wo sich diese Pfanne zurzeit befindet, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis.

Nach einer kurzen aber für ein Turnfest eher bequemen Nacht, konnten wir am Morgenbuffet noch einmal die Turnfeststimmung geniessen. Jedoch kam einem Turner noch eine herumliegende Butter in den Weg, welche sogleich als Pediküre diente und den nackten Fuss pflegen sollte. Teile dieser ominösen Butter sollen sich noch heute an dem getragenen Hausschuh befinden.

Müde aber doch zufrieden mit dem erreichten ging der Weg wieder nach Hause. Es war ein spassiges Wochenende mit vielen Höhepunkten. Der Dank geht an diverse Personen, die zum Gelingen beigetragen haben. Bettina hat sich als Kampfrichter zur Verfügung gestellt, Markus T. hat die Anmeldung sowie Organisation übernommen und unsere zwei Leiter Yvonne und Daniel haben uns perfekt auf den Wettkampf vorbereitet.

 

Im Namen der Aktivriege

Michael Früh

 


26. Unihockeyturnier des Turnvereins STV Wittenbach

Am letzten Wochenende vom 20. Und 21. Mai 2017 spielten 30 Mannschaften in der Steig-Turnhalle intensiv um Sieg und möglichst gute Klassierungen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene zeigten ihr Können während total 156 Spielen. Es wurde um jeden Ball gekämpft – die Stimmung während den beiden Tagen war hervorragend! Schlussendlich standen folgende 5 Kategorien-Sieger fest:

Die Freidorfer Düsenjets                              1. und 2. Klasse

Die 6 Unihockey-Stars                                 3. und 4. Klasse

Doppel Peace or something like this           5./6. Klasse und Oberstufe

TV Berg                                                        Erwachsene „Plausch“

Dä Martin und dä Sultan                             Erwachsene „Ambitioniert“

Für das leibliche Wohl sorgte die Festwirtschaft mit einem gewohnt reichhaltigen Angebot an Getränken und Verpflegungsmöglichkeiten.

Auch beim diesjährigen Turnier stand der Spass an der faszinierenden Mannschaftssportart „Unihockey“ im Vordergrund. Nebst den vielen aktiven Teilnehmern, verfolgten am Spielfeldrand auch sehr viele Zuschauer die schnellen Spiele mit Stock und Kunststoff-Ball. Zusammenfassend war das diesjährige Plauschturnier wieder ein sehr positiv zu wertender Anlass im Vereinsleben des Turnvereins und auch der Gemeinde Wittenbach.

Abschliessend gilt der Dank allen Mannschaften, Schiedsrichtern, Sponsoren und vielen Helfer/innen, welche alle einen Beitrag leisteten, dass das diesjährige Wittenbacher Unihockeyturnier wiederum erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

 

Markus Tanner

 


Unihockey-Turnier 2017

Schon bald ist es soweit. Das 26. Plausch-Unihockey-Turnier 2017 steht vor der Tür.

Das OK-Team begrüsst und bedankt sich bei den 30 Mannschaften, welche sich für das Turnier am kommenden Wochenende angemeldet haben, recht herzlich.

Bei dieser grossen Teilnehmerschar rechtfertigt sich der grosse Aufwand für uns Organisatoren. Das Mitmachen, ein eventueller Sieg und der sportliche Teamgeist führen zu freudigen Gesichtern und tragen zum guten Gelingen dieses Anlasses bei. Das Publikum ist ein Ansporn für alle, welche sich in dieser tollen Sportart miteinander messen.

Wir wünschen allen viel Erfolg und vor allem enorm Spass.

 

Das OK-Team des Turnvereins STV Wittenbach

Bettina, Betty, Nicola, Urs und Markus

 

Das Turnierheft kann hier heruntergeladen werden: Turnierheft 2017

 

Wichtig:        Aufgrund von Bauarbeiten an der Erlackerstrasse ist der Parkplatz an der Steigstrasse gesperrt.

                       Bitte benutzen Sie stattdessen den Parkplatz beim Oberstufenzentrum Grünau in Wittenbach.

                       (Fussweg: ca. 5-10 min)


nach oben