Gute erste Saisonhälfte der STV Junioren B

 

Die diesjährige Unihockeymeisterschaft verlief bisher für unsere Wittenbacher Junioren höchst erfreulich, resultierten doch aus den vergangenen sieben Spielen immerhin 5 Siege und nur zweimal musste sich der STV geschlagen geben. Der momentane vierte Tabellenrang lässt hoffen, dass man mit ein bisschen Glück sich noch unter die besten drei Mannschaften einreihen kann.

Der Meisterschaftsstart verlief unglücklich, musste doch die erste Runde abgesagt werden, da sich kein Veranstalter finden liess und ein vorgeschlagenes Ersatzdatum nicht für alle Teams realisierbar war. Somit begann das Unihockeyabenteuer unserer B-Junioren am 8. Oktober im bündnerischen Flims. Mit zwei klaren Siegen starteten die Wittenbacher optimal die neue Saison. Verschiedene  Spieler reihten sich in die Torschützenliste ein, was auch dem neuen Trainergespann mit Manuel Mauchle und Dario Ruckli sichtlich Freude bereitete. Zusätzlich figurierte mit Justin Schoch ein neuer zweiter Torhüter, der sich schnell seiner Aufgabe annahm und mehrmals sich mit ausgezeichneten  Paraden beweisen und empfehlen konnte. Trotz einiger Ferienabsenzen trat die Mannschaft sehr geschlossen auf und verwertete eiskalt ihre Torchancen.

Der dritte Spieltag brachte dem STV kein Glück, zwei Niederlagen waren das Ergebnis aus den beiden Spielen, wobei die eine Partie äusserst unglücklich zugunsten des Gegners entschieden wurde. Das entscheidende Tor fiel eine Minute vor Schluss und der STV konnte nicht mehr reagieren. Auch im zweiten Spiel verlief die erste Halbzeit sehr erfreulich, ging man doch mit einer 1 zu 0 Führung in die Pause. Doch nach dieser fielen die Wittenbacher  regelrecht auseinander und sie kassierten  sechs Treffer, sodass die zweite Niederlage an diesem Tag Tatsache war.

Der vierte Spieltag bescherte dem STV nur ein Spiel, da die andere Partie abgesagt wurde, aufgrund eines Mannschaftsrückzuges von UHC Wängi. So konnte die ganze Konzentration und Kondition in das eine Spiel gelegt werden. Die mitgereisten Wittenbacher Fans wurden von ihrem Team nicht enttäuscht – es resultierte ein klarer 14 zu 3 Sieg gegen UHC Zuzwil-Wuppenau.

Am fünften Spieltag absolvierten die Wittenbacher Junioren wieder einmal zwei Spiele und gingen beide Male am Schluss als Sieger vom Feld. Die Resultate waren eher knapp, was aber dem Spielverlauf nicht ganz entsprach, denn der STV dominierte von der ersten Sekunde an die beiden Partien und liess sich einige schöne herausgespielte Tore notieren.

Das Fazit nach der ersten Saisonhälfte sieht folgendermassen aus:

Die Wittenbacher halten mit der Spitze mit, die Spieler können sich auf zwei starke Torhüter verlassen, es wird versucht, möglichst viele Zweikämpfe zu gewinnen und im Abschluss zählt der STV auf viele gute Spieler, die Tore erzielen können.  Ja, es macht Spass, der Mannschaft und dem Trainergespann zuzusehen, wie sie als ganzes Team funktionieren. Meistens mit dem glücklicheren Ende für sich. Wir sind gespannt, was der STV noch in der zweiten Saisonhälfte erreichen und vielleicht am Schluss unter den besten drei  Teams figurieren wird. So wäre das erklärte Saisonziel erreicht. Hopp Wittebach!

 

Resultate und Tabelle der laufenden Meisterschaft Saison 2017/2018:

STV – TSV Mörschwil Dragons 10:3
STV – Barracudas Romanshorn 16:1
STV – UHC F.P.Niederwil 5:6
STV – UH Cevi Gossau II 1:6
STV – UHC Zuzwil-Wuppenau 14:3
STV – UHC Joschwil Vipers 6:4
STV – UHC Tägerwilen 6:3

 

Tabelle per 17.12.2017:

1. UHC F.P. Niederwil 14 Punkte
2. UH Cevi Gossau II 13 Punkte
3. Blau-Gelb Cazis 11 Punkte
4. STV Wittenbach 10 Punkte
5. UHC Tägerwilen 9 Punkte
6. TSV Mörschwil Dragons 6 Punkte
7. UHC Jonschwil Vipers 5 Punkte
8. UHC Zuzwil-Wuppenau 2 Punkte
9. Barracudas Romanshorn 2 Punkte
10. UHC Wängi 0 Punkte

 

Text: Stephan Ruckli
Bilder: Manfred Wurzer

 

Junioren B, Flims und Mörschwil 2017 

 


Gesucht: Leiter/-in und Hilfsleiter/-in für das Kinderturnen des STV Wittenbach

  • Hast Du Freude mit Kindern zu arbeiten?
  • Findest Du es toll, den Kindern Sport spielerisch zu unterrichten?
  • Bist Du aufgestellt und möchtest Dich engagieren?
  • Möchtest Du dich evtl. zum J+S-Leiter/in weiterbilden?
  • oder hast Du evtl. schon eine Leiterausbildung?

 

Dann bist du genau die richtige Person für uns!

 

Die Trainingszeiten sind:

Montags von 16.15 – 17.30 Uhr in der Turnhalle Steig
Kindergärtler gemischt

Haben wir Dich angesprochen, oder wünschst Du mehr Infos?
Dann kontaktiere uns ganz unverbindlich:

Markus Tanner: jugi@tvwittenbach.ch oder 079 737 89 13


Jugiausflug vom 9. September 2017

Am Samstag 9. September stand der alljährliche Jugiausflug auf dem Programm. Um 8.30 Uhr traf sich eine Gruppe von 9 Kindern und 3 Leitern am Bahnhof Wittenbach.

Unser Ausflug startete mit einer Zugfahrt ins Appenzellerland. Mit der Appenzeller-Bahn erreichten wir schon bald den Kurort Gontenbad. Von hier aus startete unsere Wanderung auf dem Barfussweg. Nachdem wir den Golfplatz Gonten hinter uns gelassen hatten, war es Zeit für eine kurze Trinkpause. Trotz des feuchten und kühlen Wetter haben sich einige Kinder und Leiter ihren Schuhen entledigt und sind die nächsten Meter dem Motto des Wegs entsprechend, Barfuss weiter gegangen. Allerdings war es doch sehr kalt und so wurden beim Schiessstand die Füsse gewaschen und die Wanderschuhe wieder angezogen. Mit trockenen und warmen Füssen setzten wir unsere Wanderung fort. Kurz vor der Talstation der Kronbergbahn erreichten wir den letzten Posten des Barfussweg: Kneipen im kalten Bergbach. Insgesamt drei Kinder und eine Leiterin haben dies ausprobiert. Die restlichen Kinder gingen weiter bis zur Feuerstelle um bereits das Feuer für den Zmittag zu entfachen.

Als das Feuer brannte, konnten wir die Wohlverdienten Bratwürste und Cervelats gebrätelt werden. Leider begann es dann auch zu regnen und wir versuchten unter den Bäumen etwas Schutz vor dem Niederschlag zu finden. Mit kleineren Spielen wie Bottle-Flippen wurde die Zeit vertrieben.

Nach der Mittagspause wäre eigentlich eine Überraschung für die Kinder geplant gewesen. Wegen des Regens über den Mittag wurde aus Sicherheitsgründen die Rodelbahn von den Betreibern geschlossen. So mussten wir uns mit dem Spielplatz begnügen. Aber dank eines kleinen Fussballfeldes konnten wir die Zeit sehr gut vertreiben. Das Beste daran war, dass alle trotz den nassen und widrigen Umständen viel Spass hatten. Da das Rodeln sprichwörtlich ins Wasser fiel, kehrten wir bereits eine Stunde früher als geplant nach Wittenbach zurück.

Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Jahr und hoffen das Wetter ist uns dann wieder etwas wohlgesinnter.

 

Markus Tanner

 

Jugiausflug 2017


Leichtathletikmeisterschaft Jugend vom Sonntag, 03. September 2017

Am Sonntag, 3. September fand auf der Sportanlage Riet in Balgach die Leichtathletikmeisterschaft Jugend des SGTV statt. Vom STV Wittenbach haben insgesamt vier Kinder und Jugendliche teilgenommen.

Die Wettkampfteilnehmerinnen waren in den Disziplinen Weitsprung, Schnelllauf und Ballwurf/Kugelstossen am Start. Die ersten Disziplinen am Morgen mussten noch im strömenden Regen ausgetragen werden. Gegen Mittag liess der Regen endlich nach und so wie die Sportlerinnen wollte sich auch die Sonne von ihrer besten Seite zeigen. Die älteren Starterinnen hatten als letzte Disziplin einen 1000m Lauf zu absolvieren. Dieser konnte dann auch bei strahlendem Sonnenschein absolviert werden.

Für den Sprung auf das Podest war die Konkurrenz leider etwas zu gross. Allerdings konnte sich Giannina Bürgi in der Kategorie U10 eine Auszeichnung sichern. Allen Teilnehmerinnen möchte ich zu ihren Leistungen gratulieren.

 

Klassierung der Teilnehmerinnen STV Wittenbach:

  • Giannina Bürgi U10         Platz 25           mit Auszeichnung
  • Melanie Bühler U10         Platz 106
  • Laura Linares U14           Platz 68
  • Michelle Arnold U18        Platz 7

 

Markus Tanner

 

Rangliste: LAMJU 2017 Rangliste

 

LAMJU 2014 (Jugifinal)


Wanderweekend Aktivriege 2017

Vierzehn Mitglieder der Aktivriege Wittenbach trafen sich am Samstagmorgen, den 23. September, im Zug nach Ziegelbrücke. In Ziegelbrücke konnten wir uns im begehrten Bus nach Amden Sitzplätze ergattern und erreichten so die Talstation der Mattstockbahn. Auf 1292 m.ü.M nahmen wir den Weg, mit dem Ziel SAC Hütte Tanzboden, unter die Füsse. Bei traumhaftem Wetter und grandiosen Panoramen erreichten wir vor dem Gipfel Speer unser Mittagsziel. Frisch gestärkt kamen wir Schritt für Schritt der Speerspitze auf 1951 m.ü.M näher und auf der Sonnenseite des Berges fragten wir uns: «Werden wir wohl Schnee auffinden?» Ja. Es lag Schnee auf dem Gipfel und so übten wir uns nicht im Speerwurf, sondern im Schneeballwurf. Da wir ohne Kletterausrüstung unterwegs waren führte uns derselbe Weg wie hoch, wieder runter und weiter Richtung Tanzboden. Abwechslungsreiche Wege, ein Halt mit Kinderschokolade und Blicke auf den Zürichsee begleiteten uns die letzten Stunden bevor wir vom Hüttenwart Grogg in Empfang genommen wurden. Sehr schnell wurde in der Hütte angefeuert, die Zimmer bezogen und Tee gekocht. Wenige Gehminuten von unserer Unterkunft entfernt wurde im Restaurant Tanzboden unser Abendessen zubereitet und serviert. Den Abend liessen wir mit geselligen Kartenspielen ausklingen.

 

Der zweite Tag begann neblig und frisch. Doch bereits während dem Frühstück blinzelte die Sonne immer wieder durch die Wolken und wir konnten unsere Wanderung nach Reinigung der Unterkunft und Packen wieder mit genialem Wetter starten. Das Ziel vom zweiten Tag war Ricken. Kurz vor der Mittagspause wurden wir von kurzem Hagel und Regen überrascht. Dennoch konnten wir rechtzeitig auf die Grillpause wieder mit trockenem Wetter rechnen und unsere Cervelats über dem Feuer zischen lassen. Während dem Abstieg fühlten sich einige Mitglieder wie am OpenAir St. Gallen oder auf einer Schlammrutsche. Ohne Unfall, erschöpft aber glücklich erreichten wir die Postautohaltestelle Ricken Kirche von wo aus wir die Heimreise antraten.

 

Erneut ein geniales Wanderweekend 2017, welches in guter Erinnerung bleibt und wir bei dieser Gelegenheit bei unserer Organisatorin Yvonne ein Dankeschön aussprechen möchten!

Merci viel mol und mer freuet üs uf nöchst Johr! 😉

 

Michael Früh, Bettina Tanner

 

Aktivriegenwanderung 2017


nach oben