Kreisjugitag vom Sonntag, 29. Mai 2016

Am Sonntag, 29. Mai haben die Jugendriegen des STV Wittenbach am alljährlichen Kreisjugitag teilgenommen. Dies bereits zum dritten Mal im neuen Einzugsgebiet des Kreisturnverbands Rheintal. Das heisst es waren alle Vereine zwischen St. Gallen und St. Margrethen an diesem Wettkampf vertreten. Der Anlass fand auf der Sportanlage Neudorf in St. Gallen statt.

Am Sonntagmorgen um 07.45 Uhr trafen sich alle 19 teilnehmenden Kinder bei der Migros Oedenhof. Es wurden Fahrgemeinschaften gebildet und dann ging es bereits nach St. Gallen. Als erstes bekamen alle Teilnehmer das orange Vereins-T-Shirt. Die Wettkampfteilnehmer/-innen gingen an diesem Tag in den Disziplinen Schnelllauf, Weitsprung, Ballwurf oder Kugelstossen sowie einem 1000m-Lauf am Start.

Nach dem Aufwärmen begann der Wettkampf für alle Kinder mit dem Schnelllauf. Je nach Alter mussten 50m, 60m, 80m oder 100m absolviert werden. Nach einer Pause ging es schon weiter mit dem Weitsprung. Kurz danach war es auch schon an der Zeit für den Ballwurf (Kat. U8 – U14) oder das Kugelstossen (Kat. U16-U18). Nach erfolgreichem Meistern dieser Disziplinen, haben sich die Teilnehmer die Mittagsverpflegung wahrlich verdient. Es gab Wienerli mit Brot und einem Apfel sowie ein Shorley.

Nach der Mittagspause, welche mit Fussball spielen überbrückt wurde, ging es für die älteren Teilnehmer (Jahrgang 2006 und älter) noch auf den 1000m-Lauf. Leider setzte kurz vor dem Start unserer Gruppe starker Regenfall ein. Der sportliche Tagesabschluss, die Vereinsstafette, musste auf  Grund der starken Niederschläge nach dem Mittag leider abgesagt werden. Und so hiess es warten bis das Rechnungsbüro alle Resultate ausgewertet hatte.

Bei der Rangverkündigung, welche leider wieder im strömenden Regen stattfand, durften Michelle Arnold (Kat. U18) und Manuel Weibel (Kat. U16) je die Bronzemedaille entgegen nehmen. Hinzu kommen noch sechs Auszeichnungen für Melanie Bühler, Nick Held, Nadine Schönsee, Giannina Bürgi, Laura Linares und Jsabelle Schönsee. Herzliche Gratulation.

Und so ging ein erfolgreicher Tag auch schon wieder zu Ende. Die Kinder hatten trotz des durchzogenen Wetter ihren Spass am Wettkampf und freuen sich bestimmt schon auf den Wettkampf im Frühling 2017.

 

Für das Leiterteam

Markus Tanner

 

Beilagen:

Rangliste


25. Unihockeyturnier des Turnvereins STV Wittenbach

Am Wochenende vom 21. und 22. Mai 2016 spielten 29 Mannschaften in der Steig-Turnhalle intensiv um Sieg und möglichst gute Klassierungen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene zeigten ihr Können während total 150 Spielen. Es wurde um jeden Ball gekämpft – die Stimmung während den beiden Tagen war hervorragend! Schlussendlich standen folgende 4 Kategorien-Sieger fest:

Die Unihockey Killers                 1. und 2. Klasse

Die wilden Affen                         3. und 4. Klasse

Die Namenlosen                         5./6. Klasse und Oberstufe

Goldinger OPC                           Offene Kategorie „Regio Wittenbach“

Für das leibliche Wohl sorgte die Festwirtschaft mit einem gewohnt reichhaltigen Angebot an Getränken und Verpflegungsmöglichkeiten.

Auch beim diesjährigen Jubiläumsturnier stand der Spass an der faszinierenden Mannschaftssportart „Unihockey“ im Vordergrund. Nebst den vielen aktiven Teilnehmern, verfolgten am Spielfeldrand auch sehr viele Zuschauer die schnellen Spiele mit Stock und Kunststoff-Ball. Zusammenfassend war das diesjährige Plauschturnier wieder ein sehr positiv zu wertender Anlass im Vereinsleben des Turnvereins und auch der Gemeinde Wittenbach.

Abschliessend gilt der Dank allen Mannschaften, Schiedsrichtern, Sponsoren und vielen Helfer/innen, welche alle einen Beitrag leisteten, dass das diesjährige Wittenbacher Unihockeyturnier wiederum erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

 

Text: Thomas Tanner, Fotos: Peter Lehner

 

 


Sieg und Niederlage zum Saisonabschluss

An der letzten Meisterschaftsrunde der Saison 2015/2016 holte sich der STV nochmals zwei Punkte und bestätigte somit den zweiten Tabellenrang der laufenden Saison. Die Wittenbacher blicken auf eine erfolgreiche Meisterschaft zurück und holen sich verdientermassen diese Platzierung.
Die letzte Runde wurde in Heiden ausgetragen. Mit Floorball Thurgau und Thurgau Unihockey Erlen hatte es der STV mit zwei starken Gegnern zu tun. Zusätzlich war man gespannt über die Verfassung der Spieler, da die meisten von ihnen vorgängig ein Skilager absolviert hatten und dementsprechend ein bisschen müde wirkten. Doch das Trainergespann appellierte nochmals ihre Spieler an ihren Teamspirit und forderten sie auf, für ihre Fans einen würdigen Abschluss zu liefern. Sie wurden nicht enttäuscht, denn bereits in der ersten Partie gegen Floorball Thurgau resultierte ein 7 zu 5 Erfolg. Obwohl der Gegner lange Zeit des Spiels in Führung lag, liess sich der STV nicht entscheidend abschütteln und holte mehrmals den Rückstand wieder auf. In der Schlussphase des Spiels behielten die Wittenbacher das glücklichere Ende für sich und erzielten die entscheidenden Tore.
Das zweite Spiel gegen den Tabellenleader Thurgau Unihockey Erlen ist schnell erzählt. Die Wittenba-cher konnten kräftemässig nicht mehr mithalten, zumal auch wichtige Teamstützen fehlten, zuneh-mend schlichen sich mehr und mehr Fehler im Spielaufbau ein, was der Gegner prompt ausnützte. Das Resultat war am Ende mit 3 zu 22 deutlich ausgefallen, doch dies änderte nichts an der Freude des STV, den zweiten Schlussrang erzielt zu haben. Die Spieler und Trainer feierten ausgiebig mit ihren Fans die erfolgreiche Saison.
Das Gros der Mannschaft bleibt zusammen und so darf man sich seitens des STV auf eine neue Saison freuen, wiederum eine schlagkräftige Truppe an der Meisterschaft zu stellen. Hopp Wittenbach!

Resultat vom 12.03.2016

1. Spiel: STV Wittenbach – Floorball Thurgau II 7:5 (3:3)
2. Spiel: STV Wittenbach – Thurgau Unihockey Erlen 3:22 (2:10)

Text: Stephan Ruckli


Drei wichtige Punkte für den STV und erste Entscheidungen sind gefallen

Am vergangenen Samstag spielte unser Junioren C-Team ihre Partien in Appenzell. Die Steigerung gegenüber der letzten Runde ist den Wittenbachern gelungen, holte man sich doch in den beiden wichtigen Spielen einen Sieg und ein Unentschieden. Mit diesen drei Punkten sicherte sich der STV vorzeitig den zweiten Tabellenrang hinter dem verlustpunktlosen Team von Thurgau Unihockey Er-len. Bravo!
In der ersten Begegnung hatte es der STV mit der Mannschaft von Floorball Heiden zu tun. Die Wit-tenbacher wollten sich für die unglückliche Niederlage revanchieren und gingen somit gut vorberei-tet in dieses Spiel. Die Partie war von der ersten Sekunde sehr umkämpft, keine der Teams konnte sich entscheidend absetzen. So war es auch nicht verwunderlich, dass es zur Halbzeit 3 zu 3 stand. Nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter und man fragte sich als Zuschauer, wer von den beiden Mannschaften die bessere Kondition, die bessere Konzentration, das nötige Wettkampfglück auf seine Seite ziehen könnte. In den Schlussminuten steigerten sich nochmals die Wittenbacher und konnten somit den wichtigen Sieg erringen. Aufwand und Ertrag stimmten dieses Mal überein.
Auch im zweiten Spiel musste der STV alles geben, um die wichtigen Punkte zu erzielen. Mit dem Gegner von Waldkirch-St. Gallen (WASA) war wieder Derbycharakter angesagt. Über die gesamte Spielzeit war die Partie äusserst spannend, kein Team hatte mehr als ein Tor Vorsprung. So war es nicht weiter verwunderlich, dass am Ende eine Unentschieden resultierte, womit beide Mannschaf-ten zufrieden waren, vorallem unser Team. Denn nach dieser Partie stand fest, dass der STV definitiv den zweiten Tabellenrang sichergestellt hatte. Bereits am nächsten Samstag wird diese Meister-schaft in Heiden abgeschlossen. Der STV kann somit unbeschwert aufspielen und wird ihre Fans nochmals begeistern, bzw. sich für ihre Unterstützung bedanken.

Resultate vom 05.03.2016 in Appenzell AI

1. Spiel: STV Wittenbach – Floorball Heiden 9:7 (3:3)
2. Spiel: STV Wittenbach – Waldkirch-St.Gallen II 5:5 (3:4)

Text: Stephan Ruckli


Keine Punkte für unser Juniorenteam

Am siebten Spieltag der Saison 2015/2016 gab es erstmals zwei Niederlagen seitens des STV Wittenbach zu beklagen. Immerhin konnte man den zweiten Tabellenrang verteidigen, jedoch beträgt der Vorsprung auf die nächsten Verfolger nur noch drei Punkte. Für Spannung ist somit gesorgt und es bleibt zu hoffen, dass die Wittenbacher wieder auf die Siegerstrasse zurückkehren werden.
In der ersten Begegnung duellierte sich der STV mit der Mannschaft von Floorball Thurgau. Aufgrund der Tabellensituation konnte man auf einen Sieg unseres Teams hoffen. Doch der Gegner hatte sich sehr gut auf den STV eingestellt und hielt wacker dagegen. Bis zur Pause war die Partie völlig offen, zumal die Thurgauer äusserst effizient agierten, und unsere Jungs nicht richtig zu ihrem Spiel fanden. In der zweiten Hälfte erwarteten die mitgereisten Wittenbacher Fans eine Steigerung ihrer Mannschaft, doch sie wurden bitter enttäuscht. Der STV wurde von Minute zu Minute schwächer, viele Einzelaktionen, die kaum von Erfolg gekrönt waren, trugen das ihrige dazu bei, dass der Gegner immer leichteres Spiel hatte und auch folgerichtig die Tore schoss. Den Spielern, wie auch dem Trainerteam, lag die Enttäuschung im Gesicht geschrieben, man konnte sogar behaupten, dass dies eines der schlechtesten Spiele seitens des STV gewesen war.
Mit dieser unglücklichen Ausgangslage ging es in der zweiten Begegnung zum Tabellenleader Thurgau Unihockey Erlen, welcher verlustpunktlos die Tabelle anführte. Erfreulicherweise steigerten sich die Wittenbacher enorm – offenbar waren sie im Stolz verletzt, kämpften von der ersten Sekunde an bis zum Umfallen.
Trotz heftiger Gegenwehr und mit einer stolzen Trefferzahl von 8 Toren konnte sich das Team des STV dennoch nicht gegen die Niederlage stemmen.
Nach diesem unerfreulichen Spieltag hat der STV nicht viel Zeit, um über diese Niederlagen nach Fehlern zu suchen, findet doch die nächste Runde bereits wieder am nächsten Samstag statt.
Eine markante Steigerung ist dringend notwendig, möchte der STV nicht noch in Gefahr laufen, den hervorragenden zweiten Tabellenrang auf den Saisonabschluss zu verlieren.
Also heisst es nun: Ärmel hochkrempeln und 200prozentigen Einsatz. Hopp Wittenbach!

Resultate vom 27.02.2016 in Erlen TG

1. Spiel: STV Wittenbach – Floorball Thurgau II 4:8 (2:3)
2. Spiel: STV Wittenbach – Thurgau Unihockey Erlen 8:16 (3:9)

Text: Stephan Ruckli


nach oben